Von 0 auf WM in 4 Jahren, 3 Monaten und 22 Tagen

Am 26.02.2012 tanzte LNE (TSA d. SVE Hamburg) das erste Landesligaturnier in Schöningen…am 18.06.2016 qualifizierte man sich für die Weltmeisterschaft.

DM1Dass die Zeit wie im Flug vergeht, weiß ja jeder; (gefühlt) gestern noch in der untersten Liga und nun auf einmal dazu berufen, mit den besten Teams der Welt, die Fläche zu teilen.
Deutsche Meisterschaft am letzten Weekend in Dresden. Was haben wir geredet: Wir sehen das ganz locker! Wir sind ja schon aufgestiegen! Uns kann hier nichts passieren! Ist nur ein Turnier wie viele andere auch… BLÖDSINN!!! Uns ging in Dresden der „Popo auf Grundeis“. Hinzu kam, dass Anna, die Ihre Tanzausbildung an der Dresdener Palucca-Schule absolvierte, ganz besondere Momente mit dieser Stadt verbindet. Aber auch die anderen merkten, dass irgendetwas anders war. Was genau, könnte eigentlich niemand sagen. Wir sehen das ja heute ganz locker! Insofern rettete man sich in die turnieralltäglichen Routinen; das lenkt ab.
In der Vorrunde an 7 tanzend…direkt hinter Seriensieger „Autres Choses“ aus Saarlouis. Klasse…Wir sehen das ja zum Glück heute alles ganz locker, sind nicht aufgeregt und sind ja schon aufgestiegen (in welche Liga, wussten wir in diesem Moment schon nicht mehr).
Im Gegensatz zur Stellprobe, war der erste Turnierdurchgang dieses Tages sehr präzise. Eine sehr gute Runde, wie man uns allenthalben bestätigte. DM2Nun begann das Warten. Als Turnierleiter Stefan Wendt bekanntgab, dass nur Mannschaften der Relegationsausscheidung nicht in der Zwischenrunde waren, hätte eigentlich sofort der Jubel ausbrechen sollen. Allerdings sank der IQ während dieser nervenaufreibenden Turnierphase um gut 50 Punkte. Und so musste erst unsere Startnummer aufgerufen werden, damit auch alle realisierten, dass wir noch einmal ´ran dürfen! Noch 9 Teams sind im Rennen. Somit gehörten wir jetzt schon zu Deutschlands Top 10! Endlich legte sich die Aufregung. Was soll denn jetzt noch kommen? Das merkte man bei unserem Zwischenrundenauftritt. Rund, organisch, schwebend, balanciert und aus einem Guss; „…of a feather“ at its best!

 

DM3
Dann wieder dieses unsägliche Warten. Obwohl sich das routinierte Turnierbüro wirklich beeilte, kamen uns die Minuten wie Stunden vor. 6 Teams qualifizierten sich für das Finale. Neben den Final- Abonnenten der 1. Bundesliga (Saarlouis, Wuppertal, Augsburg, Goslar und Schermbeck) war noch ein Platz vakant. Und der ging an LNE! What (was)? Was (what)? Fassungslosigkeit machte sich breit. Dann Jubel, Tränen und Gekuschel.

Das wir dann noch an 1 das Finale eröffnen durften, ließ Käpt´n Anna-Maria in der Rundenauslosung sogar in die Knie gehen. Wieder die 1…wie so oft in den letzten Jahren. Was soll jetzt noch passieren? Kurzes Warm-Up und dann mit Freudentränen auf die Fläche. Es folgte, angefeuert von anderen Teams und dem tollen Dresdener Publikum, eine wahrer Partydurchgang. OK…der rein sportliche Wert dieses Auftritts war dann doch etwas limitiert; der emotionale Wert war hingegen nicht mehr messbar. Die Wertungsrichter setzten uns mit der Wertung 6454664 auf den sechsten Rang. Was für ein Traum!
Bei der Siegerehrung hatte Stefan Wendt noch eine Überraschung parat. Alle Finalisten qualifizieren sich für die WELTMEISTERSCHAFT im eigenen Land. Ja…auch wir waren im Finale…richtig…die Rädchen in den Köpfchen, begannen langsam zu rotieren, bevor man den komplizierten Dreisatz: Finale=WM, LNE=Finale also auch LNE=WM begriffen hatte. Die nächsten Minuten irrten Tänzerinnen und Trainer entweder orientierungslos umher oder sanken in sich zusammen. Gratulationen von allen Seiten, Schulterklopfen und Komplimente. Wir waren überfordert, ehrlich!
Sieger wurde das Team „Autres Choses“ vor „Arabesque“ aus Wuppertal, den „Jet´s“ aus Goslar, „Deja vu“ aus Augsburg und den „Dancing Rebels“ aus Schermbek.
„Topas“, von der GFG Steilshoop, verpasste als Siebter das Finale nur knapp, erreiche aber mit dieser Platzierung das beste DM-Resultat der Vereinsgeschichte!
Weiterhin gratulieren wir der NDC (die uns ja die liebe Anne überließen), zum 8. Rang.
„Art Inspiration“, vom ausrichtenden Verein, konnte sich über Rang 9 und somit einen Startplatz in der ersten Liga 2017 freuen.
In einer Stichrunde ertanzte sich zudem „Dance Works“ aus Ludwigsburg, den letzten freien Platz in der nächstjährigen Bundesliga.
Aber auch „Fearless“, „Madley“, „Karacoma“ und „Art of Jazz“ zeigten großartiges Tanzen. Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute für die kommende Saison!

DM4

Es war uns eine ganz, ganz große Ehre, mit Euch zusammen auf der Fläche stehen zu dürfen!!

Ferner bedanken wir uns bei unserem Verein, dem SVE-Hamburg, sowie der TSA für die Unterstützung!
Wie geht es nun weiter? Die Ranglisten stehen an. Bis zum letzten WE wussten wir eigentlich schon, wie wir dort auftreten wollen. Nun wirft aber die WM-Qualifikation unseren Trainingsplan gehörig durcheinander. Wichtig ist für uns, dass wir die WM in Deutschland im Oktober in einer rappelvollen Rittalarena in Wetzlar mit den besten Sporttänzern der Welt, ganz locker sehen. Und ohne Aufregung auch diese Aufgabe überstehen….Wer´s glaubt ……………………………………

Alle Bilder: Enrico Tschöpel


Kommentare

Von 0 auf WM in 4 Jahren, 3 Monaten und 22 Tagen — 1 Kommentar

  1. Danke für den interessanten und grafisch sehr schön und ansprechend gestalteten Bericht!
    Ich freue mich so für euch und halte die Däumchen weiter fest gedrückt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.