Newcomer Pokal Wuppertal

Nach der Saison ist vor der Saison

Nach dem wir die Verbandsligasaison mit „Easy“ schon Ende Juni abgeschlossen hatten, wollten einige von uns die Gelegenheit der Sommerpause nutzen um an Solo oder Duo Projekten zu arbeiten. Hierbei sollte vor allem die persönliche tänzerische Weiterentwicklung im Vordergrund stehen, da bis jetzt noch kaum jemand aus dem Team an Einzelwettbewerben teilgenommen hatte.

So verbrachten Isa und Maxine, Charlotte, Julia, Ina und Klara und Josefine den Sommer fleißig in der Sporthalle. Zugegeben, beim Hamburger Sommer hätte man nicht allzu viel verpasst.

So wurde erst mal nach Musik gesucht und geschnitten, experimentiert, probiert und vieles wieder verworfen oder verbessert. Einige Tänzer von LNE standen mit Rat und Tat zur Seite wenn es mal gar nicht weiterging.

Der Newcomer Pokal

Für den Newcomer Pokal im Wuppertal blieben aus Termingründen zwar nur Julia im Leistungssport und Ina im Breitensport der Hauptgruppe übrig. Der Rest der Mädels würde dann aber bei unserem eigenen Breitensportturnier am Monatsende noch die Gelegenheit bekommen sich zu präsentieren.

Ein paar Tage vor dem Pokal stiegt die Nervosität erheblich an. Bei Julia, weil ihre Choreo noch nicht ganz so war wie sie sich diese vorstellte, bei Ina eher, weil der Zeitplan vom Ausrichter immer noch nicht stand. So ganz um die Ecke ist Wuppertal von Hamburg ja nicht, dass man in einer Stunde da sein kann.
Ein wirklich gutes Abschlusstraining konnte bei Julia dann aber die letzten Zweifel beseitigen und Zeitplan und Startlisten lagen auch endlich vor.

Schließlich machte sich am Samstagmorgen das Auto mit Enrico, Maxine, Katharina und Ina auf den Weg über die Autobahn. Julia war schon vor Ort und Marc folgte mit dem Zug.

In der schönen Halle angekommen stärkten wir uns nach der langen Fahrt erst mal am Buffet und gingen dann zur übliche Routine über. Anmelden, Musik abgeben, Umkleide suchen, Haare und Make-Up machen und schließlich aufwärmen halfen die Aufregung im Zaum zu halten.
Mit etwas Verspätung nach der Jugend wurde dann auch die Fläche als Stellprobe für die Hauptgruppe frei gegeben. Fühlte sich soweit gut an, konnte losgehen.
Ina machte mit der Vorrunde im Breitenspot den Anfang als Vorletzte im Starterfeld. Leider doch wieder mit viel Lampenfieber fiel auch der Durchgang etwas verhalten aus.
Julia folgte mit der Vorrunde im Leistungssport mit dem ersten Startplatz. Sie legte einen guten Durchgang vor starken Konkurrenten hin.

Das übliche Warten und schließlich große Freude bei der Verkündung, dass beide eine Runde weiter waren. Ina Zwischenrunde und Julia direkt im Finale. Also beide noch ein zweites Mal ran.
Ina legte jetzt einen sichereren Durchgang auf die Fläche und auch Julia konnte sich im Vergleich zu ersten Runde noch einmal steigern.
Schließlich wurde Julia mit dem 4. und Ina mit dem 10. Platz belohnt. Ein Ergebnis mit dem wir alle sehr glücklich waren.

Das Ganze wurde auch mit dem obligatorischen Fast Food Stopp auf der Rückfahrt gefeiert.

Wir freuen uns auf unser Turnier in Hamburg, meldet Euch zahlreich an!