Cottbus…es war wieder ´mal schön!

Drittes Turnier der Regionalliga Nord/Ost in Cottbus am 08.05.2015

Lange Anreise nach Cottbus? Kein Problem…wir wissen ja, dass der gastgebende Verein keine Mühen scheut, um den stattfindenden Turnieren einen würdigen Rahmen zu geben (Erinnerungen an das letzte Jahr > Link). Das man als Tänzer Turniere tanzen darf, auf denen sich der Veranstalter bemüht, eine triste Sporthalle durch viel Kleinarbeit in einen Tanztempel zu verwandeln, ist doch wirklich eine Ehre. DANKE COTTBUS!!!

C1(Bild: R.Grigoleit)

Die Aufgabenstellung für die letzte Woche war klar: Vom Training am Montag, über das Training am Donnerstag, die Stellprobe und die Vorrunde am Turniertag und das (hoffentlich) große Finale am Samstag, sollte das Team von Durchgang zu Durchgang die Intensität, die Achtsamkeit, die Emotionen und das Austanzen jeglicher Bewegungen steigern.

Während der Trainingswoche klappte das schon sehr gut. LNE wirkte ob dieser Zielvorgabe für Cottbus durchweg konzentriert und man beendete die Stellprobenprobe am Donnerstag um 21.45 Uhr mit einem richtig guten Gefühl. Ja..richtig gelesen…wir trainieren Stellproben. Blödsinn? Vielleicht…aber uns hilft´s!

Die relativ späte Probenzeit machte es möglich, dass wir uns erst am Samstagmorgen auf den Weg machten. Schönes Wetter und der Ausblick auf ein schönes Turnier ließen die 4,5 Stunden auf der Autobahn wie im Flug vergehen.

Die Probe der Fläche verlief ohne Probleme und so widmete man sich ohne große Korrekturwünsche der obligatorischen Einzel-Videoanalyse, die somit schon nach gut 90 Minuten abgeschlossen war. Das ist diesjähriger Rekord!

In der Vorrunde ein kleiner Patzer, da Anna Gummistiefel mit Klappstuhl verwechselte (wer in der Halle war, kann mit diesem vordergründig geistlosen Satz, sicher etwas anfangen); routiniert wurde das aber in Sekundenbruchteilen ausgeglichen. Trotzdem war alles viel satter als noch vor 3 Stunden.

C4C8C7C3

(Bilder Enrico Tschöpel)

Auch auf diesem Turnier wurde LNE ins große Finale gevotet; dieses Mal mit sechs anderen Teams.

Dann zog Sarah endlich ´mal wieder die EINS in der Startreihenfolge. Was für andere Formationen ein Graus, ist für uns ein Glücksgefühl. Und so tanzte das Team auch einen Gänsehautdurchgang und wirklich den besten Durchgang der Woche. Mission erfüllt!

Obwohl wir in diesem Jahr schon zweimal oben auf dem Siegertreppchen standen, ist ein erneuter Erfolg niemals sicher. Wir waren zufrieden mit der Leistung und wir haben unsere Trainingsziele umgesetzt..aber reicht das auch dieses Mal um die Juroren zu überzeugen? JAAAAAAAAAAA…es reichte. Mit der Wertung 1-1-1-1-1 gewannen wir auch dieses Turnier. Das ist uns langsam unheimlich…und überhaupt nicht selbstverständlich. Aber es macht uns natürlich sehr froh, dass unser relativ gewagtes Konzept in diesem Jahr angenommen wird.

Wir gratulieren Vitesse zum zweiten – und den Jazzy Flames zum dritten Rang. Für Twilight aus Berlin blieb dieses Mal der undankbare vierte Platz. Große Freude auch bei unseren Nachbarn von Saraswati, die sich mit einer tollen Leistung den fünften Platz sicherten und sich somit aller Abstiegssorgen entledigt haben sollten.

Danach wurde wieder auf und neben der Fläche gefeiert. Cottbus..Du warst wieder großartig! Wir kommen gerne wieder!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.